Art Safiental

NEWS

Facebook Instagramm
16.7.2024

Performancestag 20. Juli

Erlebe einen weiteren Performance-Tag an der Art Safiental Biennale 2024
20. Juli – bei KWZ Kraftwerke Zervreila AG in Safien Platz

14.15 Uhr
Leah Marojevic wird THE SECOND BODY von OLA MACIEJEWSKA aufführen
Dauer 60 min. Anschliessend Künstlergespräch mit der Kuratorin Joanna Lesnierowska

16.15 Uhr
MAGALI DOUGOUD, Laure Boer und Myriam Jarmache führen ZOMBIE MERMAIDS, A SONG FOR FUTURE WATERS auf.
Dauer 35 min. Gefolgt von einem Künstlergespräch mit der Kuratorin Josiane Imhasly

4.7.2024

Eröffnungsperformances

5. Juli
Huhtamaki Web wird NOMADIC FREQUENCIES von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang in der Scheune der Kunstgarage Versam aufführen.
19.30 Uhr Ausstellung + Getränke, 20.30 Uhr Beginn Performance
Sie können Ihren Schlafsack mitbringen und die ganze Nacht zuhören!

6. Juli
QUARTO wird MOVING LANDSCAPES unterhalb des Tenner Chrüz in Tenna aufführen.
Treffpunkt: 18 Uhr beim Berghotel Alpenblick, Tenna. 90 Minuten Fussmarsch. Dauer der Aufführung: 45 min. Rückkehr ca. 21.30 Uhr in Tenna

7. Juli
ERNESTO NETO wird in Tenna FROM EARTH TO EARTH aufführen.
Treffpunkt: 11 Uhr beim Berghotel Alpenblick Tenna. 25 Minuten Fußmarsch. Dauer der Aufführung: 60 min.
Rückkehr ca. 13 Uhr am Berghotel Alpenblick Tenna

30.6.2024

Ausstellungsführer

Erhältlich ab 5. Juli in allen Restaurants, Dorfläden und Tourismus-Points im Tal sowie hier zum Download.

15.6.2024

Program Vernissage

Es erwartet Euch vom 5.-7. Juli ein tolles Vernissagen-Programm mit Performances, Aktion und Künstler:innentreffen. >Detailplan. Bis Bald im Safiental!


(Bild: QUARTO, Moving Landscapes, foto: Claudio von Planta)

 

10.6.2024

Teaser Video

21.4.2024

Kuratorisches Statement

Kuratorisches Statement zur Biennale 24:
Was wäre, wenn? Stimmen aus der Zukunft
(What if? Songs From Tomorrowlands)

Im Safiental erklingen im Sommer 2024 die Stimmen von 13 Kunstschaffenden. Ihre Erzählungen von verschiedenen Zukünften und spekulativen Szenarien hallen an den Felswänden des Bündner Alpentals wider und verbreiten sich wie die Rufe von Bergsteiger:innen als Echo im Tal. So werden diese Visionen einer erdachten Zukunft verstärkt – aber welche Stimmen und Lieder werden wir hören? Und in welche möchten wir einstimmen?

Das Safiental wurde durch den einst «rasenden» Fluss Rabiusa geformt, der heute durch die Infrastrukturen der Wasserkraft gebändigt ist. Die Landschaft ist von Streusiedlungen geprägt und wo das Gelände nicht zu steil ist, wird der Boden landwirtschaftlich genutzt. Im Norden wird das Tal von der berühmten Rheinschlucht begrenzt, die einer gewaltigen Wunde gleicht, vor 10‘000 Jahren von einem Bergsturz in die Landschaft gerissen. Das Katastrophische ist hier ebenso spürbar wie das Kultivierte, und das Romantische und das Technische treffen in unerwarteten Infrastrukturen aufeinander.

In der ortsspezifischen Ausstellung Was wäre, wenn? Stimmen aus der Zukunft reagieren Kunstschaffende auf diesen Raum und setzen sich mit dem Safiental und den Alpen als Schmelztiegel von menschlichen und natürlichen Aktivitäten auseinander. Die Landschaft und ihre Zeitlichkeit werden durch den Dialog mit zahlreichen lokalen und globalen Stimmen, Erinnerungen und Mythen mit anderen Orten und Zeiten verbunden. «Was wäre, wenn?» ist hier mehr als nur eine rhetorische Frage und die Stimmen und ihr Gesang stehen nicht nur für Melodien. Sie sind Werkzeuge, die uns dazu ermutigen, über das Bekannte hinauszugehen, eine Verbindung zwischen uns, mit verschiedensten anderen Wesen und mit der Umwelt herzustellen. Sie schaffen neue Zugehörigkeiten und Identitäten, welche vom Austausch und von der Transformation von alternativem Wissen und Geschichten geprägt sind. Die Frage nach dem «Was wäre, wenn?» erhält so eine gestaltende Kraft. Sie fordert dazu auf, kollektive Heilung und Harmonie zu suchen, getrieben von der Idee, dass Hoffnung ein Muskel ist (Björk), der beständig trainiert werden muss.

In einer Zeit der vielfältigen Wahlmöglichkeiten, Krisen, Chancen und Katastrophen lädt Was wäre, wenn? Stimmen aus der Zukunft dazu ein, einen relationalen Standpunkt einzunehmen, an dem verschiedene Geflüster und kollektive Gesänge aus möglichen Zukünften hörbar sind. Wir regen dazu an, der Gegenwart durch die Zukunft zu begegnen, indem wir uns Fragen in der Zeitform des Futur Zwei stellen (Harald Welzer): Was werden wir getan haben, und was werden wir nicht getan haben? Wie wollen wir in Erinnerung bleiben und wie können wir «gute Vorfahren und Vorfahrinnen» werden (Roman Krznaric)?

Die dreizehn Stimmen verbreiten sich im Tal, ihr Schall reflektiert an Wiesen, Wäldern und Felsen und lässt Fragen, Hoffnungen und Ängste nachhallen. Diese Sammlung utopischer und dystopischer Erzählungen speist sich aus Träumen, dem Reich der Imagination und spekulativen Science-Fiction-Welten. Die sich verändernde Umwelt des Safientals regt uns an, unser Gefühl von kollektiver Zugehörigkeit und wie wir mit der Welt in Beziehung treten, zu hinterfragen. Sie kreiert den Refrain einer sich zunehmend festsetzenden Melodie, die uns auffordert, das «Was wäre, wenn?» zu trainieren.

Kurator:innen:
Anne-Laure Franchette, Josiane Imhasly, Johannes M. Hedinger, Joanna Lesnierowska

5.4.2024

Bevölkerungsumfrage

Im Februar 2024 hat der Naturpark Beverin eine Umfrage unter den Bewohnerinnen und Bewohnern im Safiental zur ART SAFIENTAL Biennale und zur ALPS ART ACADEMY Sommerschule durchgeführt. Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse zu den Kunst- und Kulturinitiativen sollten dabei erfasst und gesammelt werden. Insgesamt sind 117 Rückmeldungen eingegangen (952 Einwohner:innen leben im Safiental). Der Verein ILEA wird in den nächsten Wochen die Umfrageresultate auswerten und lädt anschliessend zu einem Austausch mit der Talschaft ein, um gemeinsam die Zukunft der Kulturaktionen im Safiental zu diskutieren. Der Termin und Ort der Veranstaltung wird zeitnah kommuniziert. Wir danken allen Safientalerinnen und Safientalern, welche an der Umfrage teilgenommen haben.

Eine erste kurze Vorschau zu den Umfrageresultaten findet sich hier: Umfrage 2024

21.2.2024

Crowdfunding

Crowdfunding-Kampagne für die Publikation zum Jahresthema WHAT IF?
Wir würden uns über deine Unterstützung sehr freuen – Es warten feine Belohnungen (Bücher, Wissen, Kunst, Kulinarik und Abenteuer im Safiental)
Bitte gerne auch den Call teilen – lieben Dank im Voraus!
>> https://wemakeit.com/projects/what-if-2024

(Die Aktion läuft von heute bis am 22. März 2024)


FACTS

14 Essays / 50 Kurztexte / 14 Kunstprojekte ca. 180 Seiten, deutsch / englisch, erscheint im Herbst 2024 im Vexer Verlag St.Gallen / Berlin


TEXTE

Ravi Agarwal / James Bridle / Annemarie Bucher / Ishita Chakraborty / Friday for Future / Johannes M. Hedinger / Bruno Latour & Nikolay Schultz / Pablo Helguera / Hanna Hölling / Dominik Landwehr / Lesley Lokko / Timothy Morton / Harald Welzer u.a.

KUNSTPROJEKTE
Ravi Agarwal & Paulina Lopez / Paloma Ayala / Magali Dougoud / Hemauer+Keller / Monica Ursina Jaeger / Vibeke Mascini / Ernesto Neto / Ola Maciejewska / Quarto / Stefanie Salzmann / Renae Shadler / Andrea Francesco Todisco / Huhtamaki Wab u.a.

20.2.2024

Vorankündigung

6. Juli – 20. Oktober, 2024:
5. ART SAFIENTAL – Biennale for Land and Environmental Art
„WHAT IF? Songs from Tomorrowlands“
(Was wäre, wenn? Stimmen aus der Zukunft)

Werke von:
Ravi Agarwal + Paulina Lopez (IN, CL)
Paloma Ayala (MX/CH)
Magali Dougoud (CH)
Hemauer/Keller (CH)
Monica Ursina Jaeger (CH)
Vibeke Mascini (NL)
Ernesto Neto (BR)
Ola Maciejewska (PL)
Quarto (BR/SE)
Stefanie Salzmann (CH)
Renae Shadler (AUS/DE)
Andrea Francesco Todisco (CH)
Huhtamaki Wab (JP/UK)

Kuratiert von:
Anne-Laure Franchette, Johannes M. Hedinger, Josiane Imhasly, Joanna Lesnierowska

Die 5. Biennale für Land and Environmental Art findet vom 6. Juli bis 20. Oktober 2024 im Safiental (Graubünden, Schweiz) statt. 13 nationale und internationale Kunstpositionen werden temporäre Werke im Dialog mit der Landschaft erschaffen. Verteilt über das ganze Tal werden die Installationen während rund vier Monaten täglich kostenlos zugänglich sein. Zur Ausstellung erscheint ein Kurzführer mit Karte, im Herbst folgt ein Katalog. Das Festivalzentrum befindet sich im Berghotel Alpenblick Tenna, das auch das ILEA (Institute for Land and Environmental Art), die ILEA Gallery und das ILEA Residency Programm beherbergt.

Unter den über 60 Künstlern und Projekten der vergangenen Biennalen finden sich Künstler wie Lita Albuquerque, Ursula Biemann, Julius von Bismarck, James Bridle, Bob Gramsma, Ingeborg Lüscher, !Mediengruppe Bitnik, Raumlabor, Analia Saban, Roman Signer, Steiner/Lenzlinger, Ben Vautier und viele andere. Der Gründer und künstlerische Leiter der Art Safiental Biennale ist Johannes M. Hedinger. Die Ausstellung wird vom ILEA Institute for Land and Environmental Art unter der Trägerschaft von Naturpark Beverin und Gemeinde Safiental organisiert.

15.2.2024

Support Culture


Liebe Kulturfründe und MIGROS-Einkäuferinnen: Unterstützt unseren Verein ILEA mit Eurem Einkauf (die Support Culture-Aktion läuft nur bis 15. April). Vielen Dank im Voraus! DIREKTLINK

Photo: @mirjabusch

20.1.2023

ILEA Gallery

Gutbesuchte Vernissage der Ausstellung „Gras Geschichten / Stories of Gras“ des indischen Künstlers Dharmendra Prasad in der ILEA Gallery. Im Sommer 2022 verbrachte der Künstler drei Monate in der ILEA-Künstlerresidenz in Tenna und befasste sich intensiv zum Thema Gras (so entstand auch das Gras Museum, das Teil der Biennale Art Safiental war und dessen Fassade noch immer besichtige werden kann). Während diese Zeit in Tenna begann der Künstler sich intensiv mit Gras zu beschäftigen und mit ihm als Material und Medium zu arbeiten.  Die Ausstellung zeigt sowohl ein Rückblick auf diese Phase, wie auch die Fortsetzung seiner Arbeit in Indien zum selben Thema.

Die Ausstellung läuft bis zum 29.10.2023 und kann zu den Öffnungszeiten des Berghotel Alpenblick besucht werden (Mi-Sa 10-22, So 10-18, Mo+Di Ruhetage), es liegen im jeden Stock Informationsblätter für eine selbstgeführte Tour bereit. Die Ausstellung erstreckt sich über 4 Stockwerke. Die Ausstellung wird kuratiert von Johannes M. Hedinger und Shazeb Shaikh, Produziert von ILEA und EAE (Environmental Art Exchange). ILEA und ILEA Gallery wird unterstützt von Naturpark Beverin und die Gemeinde Safiental
Handout
Pressetext

 

24.12.2022

Frohe Festtage


An unsere Freunde, Mitarbeiter, Partner, Alumni, Besucher, Gäste und alle Interessierten:
Wir wünschen uns, dass all die Kriege, Krankheit und Tod, die das Jahr 2022 gebracht haben, ein Ende nehmen. Wir wünschen Euch allen ein sichereres, friedlicheres und fröhlicheres Jahr 2023.
Herzlichst, Team ILEA

Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück:
Der Kunstsommer war vollgepackt mit der 4. Art Safiental Biennale zum Thema “Von der Erde lernen”, der 4. Alps Art Academy und den 3. ILEA Talks, drei etablierte Initiativen kehrten zurück und neue wurden gegründet und ausgebaut: In der ILEA Residency konnten wir dank einer Kooperation mit Pro Helvetia (To-gather) zum ersten Mal zwei Langzeitgäste aus Indien begrüssen: Shazeb Shaikh und Dharmendra Prasad, dessen Gras Museum vielen noch von der Biennale in Erinnerung ist. Beide kehren nächstes Jahr mit der Ausstellung “Stories of Grass” (Eröffnung 31.12.22) in die ILEA-Galerie im Alpenblick zurück.
Die im auslaufenden Jahr gezeigte Ausstellung in der ILEA-Galerie präsentierte Marcus Maeder mit seinem Forschungsprojekt ACLA, das im nächsten Jahr fortgesetzt zusammen mit den Partnern von ZHdK, WSL und dem Forstdienst Safiental. Das zweite laufende Forschungsprojekt “Safientaler Gespräche”, Oral History mit Dominik Landwehr, wird ebenfalls im nächsten Jahr weitergeführt und ausgebaut.
Für das Frühjahr 2023 ist der Reader “Lernen von der Erde” angekündigt, den wir kürzlich durch eine Crowdfunding-Kampagne finanzieren konnten.
Der Bau des ILEA-Instituts – die künftige Dachstruktur für alle Projekte, das Kompetenz- und Forschungszentrum für Kunst, Ökologie und Kreativwirtschaft im peripheren Alpenraum -, der bereits in diesem Jahr begonnen hat, wird im kommenden Jahr weiter vorangetrieben. Derzeit wird dieses Vorhaben von der UBS Kulturstiftung und dem NRP Berggebietsprogramm unterstützt.

Wir wünschen Euch frohe Festtage, einen guten Start ins neue Jahr – und freuen uns auf ein Wiedersehen im Safiental im Jahr 2023.

(Foto: Gras Museum von Dharmendra Prasad, Art Safiental 2022)

22.12.2022

Grasgeschichten

Die neue Ausstellung in der ILEA Gallery im Berghotel Alpenblick in Tenna zeigt mit «Gras Geschichten» eine Einzelpräsentation des indischen Künstlers Dharmendra Prasad. Er verbrachte im vergangenen Sommer rund drei Monate in der ILEA-Künstlerresidenz in Tenna. Während diese Zeit begann er sich intensiv mit Gras zu beschäftigen und mit ihm als Material und Medium zu arbeiten. Dabei entwickelte sich Gras für ihn zu einer nicht-menschlichen Persönlichkeit. Die Ausstellung ist sowohl ein Rückblick auf die in Tenna entstandenen Werke (Objekte, Zeichnungen, Texte, Fotos, Videos, Performances und Installationen), wie auch zeigt die Schau die Fortsetzung seiner Arbeit in Indien zum selben Thema. Dem lokalen Publikum noch in guter Erinnerung sein dürfte das Grasmuseum oberhalb von Tenna, das Teil der letzten Art Safiental-Biennale war und noch bis Ende Winter weiterhin besucht werden kann.

Eröffnung: 31. Dez 16 Uhr mit geführten Rundgang und kleinem Apéro.
Ausstellungsdauer: 31. Dez 2022  bis 29. Okt 2023
Handout

 

6.12.2022

we made it!

Punktlandung! Herzlichen Dank an all unsere 43 Backers, ihr seid grossartig! Wir nehmen den Auftrag mit Freuden an.
Wie es weiter geht: Im neuen Jahr starten wir mit der Buchproduktion (Redaktion, Gestaltung, Druck). Wir planen, den Book-Launch im Frühling im Berghotel Alpenblick in Tenna/Safiental noch in verschneiten Bergen stattfinden zu lassen. Alle werdet ihr dann dazu eingeladen.
Danach erfolgt die Auslieferung des Buches. Die anderen Belohnungen (Postkarten, Landscape 1) werden auch dann verschickt, jene die das 3er-Bücherpaket bestellt haben, werden zwei Sendungen bekommen (da Landscape 2 erst 2024 erscheinen wird). Jene, die den Geschenkkorb oder die Patenschaft Bronze gebucht haben, können diese auf Wunsch auch schon anfangs Jahr beziehen, wir kommen auf euch zu.
Danke, schöne Festtage und bis nächstes Jahr im Safiental
Johannes, ILEA
5.11.2022

Crowdfunding

Crowdfunding-Kampagne für die Publikation zum Jahresthema LEARNING FROM THE EARTH.
Wir würden uns über deine Unterstützung sehr freuen – Es warten feine Belohnungen (Bücher, Wissen, Kunst, Kulinarik und Abenteuer im Safiental) + und/oder gerne auch teilen – lieben Dank im Voraus!
>> https://wemakeit.com/projects/learn-from-the-earth 
(Die Aktion läuft nur bis 4. Dezember 2022)


SHORT FACTS
15 Essays + 15 Kunstprojekte
Deutsch/english, ca. 120 Seiten
erscheint anfangs 2023

Vexer Verlag St.Gallen/Berlin

TEXTE:

Annemarie Bucher (CH), Damian Christinger (CH), T.J. Demos (US), Friday for Future, Donna Haraway (US), Johannes M. Hedinger (CH), Naomi Klein (CA), Klimastreik (CH), Bruno Latour (FR), James Lovelock (UK), Timothy Morton (US), Dharmendra Prasad (IN), Michel Serres (FR), Vandana Shiva (IN), Greta Thumberg (SE) u.a.

KUNSTPROJEKTE:

Lara Almarcegui (ES, NL), Badel/Sarbach (CH), Ursula Biemann (CH), Julius von Bismarck (DE), Buchli/Isenschmid (CH), Com&Com (CH), Saskia Edens (CH), Lithic Alliance (CH/BE), Marcus Maeder (CH), !Mediengruppe Bitnik (CH/DE), Dharmendra Prasad (IN), Simon/Odermatt (CH), Sound Kite Ensemble (CH), Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger (CH), Ben Vautier (FR/CH).

12.10.2022

Finissage Art Safiental

Abschlussprogramm Finissage 21/22. Okt 2022 > PDF

3.9.2022

Abschlusspräsentationen Alps Art Academy

Programm der Abschlusspräsentationen der Alps Art Academy 2022 – 3.9.22: 8.30 – 17.30 Uhr, Tenna > PDF
Bildschirmfoto 2022-10-12 um 16.33.42

Bildschirmfoto 2022-10-12 um 16.33.56Bildschirmfoto 2022-10-12 um 16.34.08

26.8.2022

T.J. Demos: Unlearning Ecocide

301411948_10159487073599215_1489661684074828430_n

Friday, August 26 2022, 8:30-9:15 PM CEST;
T.J. DEMOS: Unlearning Ecocide
ILEA Talks, August 26.-28, 2002, Tenna, Switzerland

Unlearning Ecocide 
To learn from the earth, we must unlearn ecocide. That is no easy thing, as “we” are all inhabitants of the planet subjected–differentially–to the ongoing terms of racial, colonial, and extractive capitalism. Nonetheless, this unlearning emerges as a political imperative at the present time of climate breakdown, where global society, including diverse artistic cultures, face the collective challenge of transforming everything in order to ensure survival. What are the terms of this un/learning, and how can artistic practice aid the struggle?

T. J. Demos teaches art history and visual culture at UC Santa Cruz, and directs its Center for Creative Ecologies. He writes about contemporary art, global politics, and ecology and is the author of numerous books, including Decolonizing Nature: Contemporary Art and Political Ecology (Sternberg Press, 2016), Against the Anthropocene: Visual Culture and Environment Today, (Sternberg Press, 2017), and most recently, Beyond the World’s End: Arts of Living at the Crossing (Duke University Press, 2020).

Streaming via YouTube
www.alpsartacademy.ch
www.ilea.art

10.8.2022

ILEA Talks

Poster ILEA Talk_1

Zum Thema der Biennale und als Teil der Alps Art Academy wird ein mehrtägiges Symposium stattfinden vom Freitag Abend, 26. – Sonntag Mittag, 28. August 2022 statt.

Freitag 26. August.: 20.15  – 21.30 Uhr
Samstag 27. August14 – 19.30 Uhr
Sonntag 28. August08.15 – 14.00 Uhr

Streaming via YouTube

Detailliertes Programm PDF

Keynotes:
Ursula Biemann / T.J. Demos / Fernando Garcia-Dory
Lectures: 
Ravi Agarwal / Annemarie Bucher / Damian Christinger / Anne-Laure Franchette / Johannes M. Hedinger / Hanna Hölling / Cathérine Hug / Marcus Maeder / Martin Ott / Dharmendra Prasad / Shazeb Shaik

Das Symposium findet hybrid statt – teils mit lokal anwesenden SprecherInnen, teils mit digital zugeschalteten ReferentInnen. Die Veranstaltung ist öffentlich und an ein breites Publikum gerichtet. Live Stream auf YouTube.

Poster ILEA Talk_2_small

3.7.2022

Info Karte Art Safiental

Übersichtskarte zu allen Werken und Orte der Art Safiental Biennale 2022. Digital HIER und als gedruckte Version ab 2.7.22 in allen Dorfläden, Gasthäusern, Hotels und Tourist Points im Safiental. Karte in Partnerschaft mit Transhelvetica.

 

2.7.2022

Vernissagen Programm

Flyer

27.6.2022

Kunstsommer 2022

ART SAFIENTAL
BIENNALE FÜR LAND AND ENVIRONMENTAL ART
Lara Almarcegui (ES/NL) Badel/Sarbach (CH) Ursula Biemann (CH)
Julius von Bismarck (DE) Buchli/Isenschmid (CH) Com&Com (CH)
Saskia Edens (CH) Lithic Alliance (CH/BE) Marcus Maeder (CH)
!Mediengruppe Bitnik (CH/DE) Dharmendra Prasad (IN) Simon/Odermatt (CH)
Sound Kite Ensemble (CH) Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger (CH)
Ben Vautier (FR/CH) – Kurator: Johannes M. Hedinger

VERNISSAGE
Sa/So 2./3. Juli 2022, Besichtigungen und Performances an
verschiedenen Standorten. Details hier
Sa 2. Juli 11 Uhr Ansprache und Apéro, Berghotel Alpenblick, Tenna

FÜHRUNGEN
So, 24. Juli / 14. Aug / 18. Sep / 9. Okt 2022
Jeweils ganztägige Führung, Info und Anmeldung hier

EVENTS / FINISSAGE
Sound Kite Ensemble: 2., 3., und 31. Juli, 3. Sept 2022, Details hier
507 Nanometer «Beneath Blind», 28. Aug 2022, altes Acla-Tunnel
Finissage: Sa / So, 22. / 23. Okt 2022, Details ab Okt auf Website

PARTNER PROJEKTE
Klimapavillon Safiental «Gää&Nää» in Valendas
Briefkunst von Kindern mit DIE POST in Tenna
Kinderzeichnungen der Gesamtschule Tenna in Versam
Kunst Garage Versam

ALPS ART ACADEMY
25. Aug – 3. Sep 2022, Sommerakademie für Land and Environmental
Art, Berghotel Alpenblick, Tenna. www.alpsartacademy.ch

ILEA AUSSTELLUNGEN
Bis 23. Okt 2022, Berghotel Alpenblick, Tenna
«ACLA: Texturen», Forschungsprojekt von Marcus Maeder
«Safientaler Gespräche», Hörstation Oral History-Projekt
«Art Safiental Gallery», Fotos von allen Werken 2016–2022

ILEA TALKS
27. / 28. Aug 2022, Symposium für Land and Environmental Art,
Tenna und online. Detailprogramm ab Aug auf der Webseite

27.6.2022

Teaser Biennale 2022

ART SAFIENTAL – Biennale for Land and Environmental Art
Safiental – Switzerland (7/2 – 10/23, 2022)

works by
Lara Almarcegui (ES), Badel/Sarbach (CH), Ursula Biemann (CH), Julius von Bismarck (DE), Buchli/Isenschmid (CH), Com&Com (CH), Saskia Edens (CH), Lithic Alliance (CH/BE), Marcus Maeder (CH), !Mediengruppe Bitnik (CH/DE), Dharmendra Prasad (IN), Simon/Odermatt (CH), Sound Kite Ensemble (CH), Steiner/Lenzlinger (CH), Ben Vautier (FR/CH)

curated by
JOHANNES M. HEDINGER

organized by
INSTITUTE FOR LAND AND ENVIRONMENTAL ART

produced by
NATURPARK BEVERIN SAFIENTAL TOURISMUS

video by
THOMAS RICKENMANN

sound by
FABIAN GUTSCHER

9.5.2022

Briefkunst Wettbewerb

Ein Kooperationsprojekt von Art Safiental mit der Post, nach einer Idee von H.R. Fricker. Gesucht sind von Kindern künstlerisch gestaltete Briefcouverts, die das Thema «Von der Erde lernen» eindrücklich und überraschend wiedergeben. Die Werke werden während der gesamten Ausstellungsdauer der Biennale in den Gasthausbetrieben des Tals zu sehen sein.
Einsendeschluss ist der 3. Juni 2022.
> Wettbewerbsaufgabe /Teilnahmebedingungen / Preise

24.4.2022

Anmeldefrist verlängert

Nur noch wenige Plätze frei: Bewerben Sie sich bis zum 29. Mai und nehmen Sie an der internationalen Sommerschule für Land- und Umweltkunst in den Schweizer Alpen teil!
Thema 2022: “Von der Erde lernen”.
Die 4. internationale Alpenkunstakademie findet vom 25. August bis 3. September 2022 im Safiental (Graubünden, Schweiz) statt. Die Sommerschule konzentriert sich auf zeitgenössische Ansätze der Land- und Umweltkunst, indem sie diese mit der alpinen Landschaft in Beziehung bringt.
Wir ermutigen Künstlerinnen und Künstler, die sich genre- und medienübergreifend mit Landschaft und Umwelt auseinandersetzen, sowie Theoretikerinnen und Theoretiker, Vermittlerinnen und Vermittler und Kuratorinnen und Kuratoren, die zum Thema Land Art forschen, Vorschläge einzureichen. Wir freuen uns über Bewerbungen mit einem konkreten Konzept, das während der Dauer der Sommerschule umgesetzt werden kann.
Die Akademie bietet rund zwanzig TeilnehmerInnen über einen Zeitraum von zehn Tagen ein reichhaltiges Programm mit Workshops, Seminaren, Exkursionen, Künstlergesprächen und Präsentationen sowie einem thematischen Symposium. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit zu erforschen, was es bedeutet, in der alpinen Landschaft zu schaffen und mit ihr zu interagieren, und ihre Erfahrungen in ihrer Arbeit umzusetzen.
Workshops: NaturKultur / Lokaler Kontext / Erde essen / Erde in der Luft / Ökologie theoretisieren
Die Voraussetzungen, Auswahlkriterien, Verfahren, Formulare, FAQ und Teilnahmebedingungen finden Sie hier

15.3.2022

Ausschreibung Academy

Soeben wurde die Ausschreibung zur 4. Alps Art Academy zum Thema “Learning from the Earth” hier und auf Art & Education veröffentlicht.
Bitte bewirbt euch bis spätestens am 29. Mai. Die Voraussetzungen, Auswahlkriterien, Vorgehen, Formulare, FAQ und AGB findet ihr hier. – Wir sind gespannt auf eure Bewerbungen – Bis bald in den Schweizer Alpen!

Bildschirmfoto 2022-03-15 um 20.43.48

6.3.2022

ILEA Workshop

Eindrücke vom ILEA Kick Off-Workshop am 4/5.3.22 in Tenna. Think Tank und Workshops für ein neues Kompetenz- und Forschungszentrum für Kreativwirtschaft im Safiental. Organisiert vom zukünftigen Institute for Land and Environmental Art. Workshops durchgeführt vom Dezentrum, hosting von Alpenblick Tenna und Gemeinde Safiental. Unterstützt durch das NRP Berggebietsprogramm, Coaching durch Seecon (Bilder von: Benedikt Joos, Dominik Landwehr, Andrea Studer, Lena Witschi, Johannes Hedinger).

27.1.2022

Berge von Kunst

Cover Berge von Kunst w

Eben erreicht uns “BERGE VON KUNST”, das neue Buch von Ute Watzl, die 2020 bereits über die Art Safiental berichtet hat (hier). Der schön gestaltete, über 200 S. schwere Bildband portraitiert 2o Kunstorte in den Schweizer, österreichischen, deutschen und italienischen Alpen. Unserer Biennale kommt dabei die Ehre zu, den Band zu eröffnen mit insgesamt 12 Seiten und 15 Abbildungen samt Rückumschlag. Erschienen im AS Verlag, > weitere Infos und bestellen

1

22B33B4

31.12.2021

Acla Video Dok

Videodokumentation zum laufenden ökoakustischen Kunst- und Forschungsprojekt von Marcus Maeder für das ILEA und die Art Safiental Biennale 2022.Aktuell zu sehen in der Ausstellung “ACLA: Texturen” im Berghotel Alpenblick in Tenna/Safiental, Switzerland. Im Auftrag des Institute for Land and Environmental Art, mit Unterstützung des Naturpark Beverin, der Gemeinde Safiental und des Amts für Natur und Umwelt GR.
Dokumentation von Pascal Derungs, Jean Claude Plattner (c) by plattnerfilms.

23.12.2021

ACLA: Texturen

Die neue Ausstellung in der  ILEA Gallery im Berghotel Alpenblick in Tenna vermittelt einen ersten Einblick in das laufende Klangkunst -und Forschungsprojekt ACLA von Marcus Maeder und ist gleichzeitig ein Ausblick auf die kommende Art Safiental Biennale “Learning from the Earth” im Sommer 2022, an der das Werk dann installiert im Gelände erlebt werden kann.
Eröffnung: 30. Dez, 17 Uhr – Gespräch/Listening: 31. Dez  15 Uhr / Ausstellungsdauer: bis 27.3. 2022
Presstext/Saalblatt /zum Künstler: Marcus Maeder

Klangtextur_1

Acla_1_4

PTDC0342

1: Klangtexturen 1, 2021  (Marcus Maeder)
2: Messstation ACLA 1, 2021  (Marcus Maeder)
3: Motiv/Variation 1, 2021 (Marcus Maeder)

17.10.2021

Massenbewegung

Mit großer Freude verkünden wir die Neuerscheinung der Publikation „Massenbewegungen / mass movements“ herausgegeben von mir und dem ILEA Institute im Vexer Verlag. Die bislang umfangreichste Monografie zum Werk des Schweizer Künstler Patrick Rohner bietet einen Überblick über das gesamte Schaffen der letzten 20 Jahre und erscheint ihm Rahmen der noch bis zum Ende Oktober dauernden Einzelausstellung „Steine zeichnen“ im Institute for Land and Environmental Art im Berghotel Alpenblick in Tenna, Safiental.
D/E, 340 S., 1800 Abb., Gestaltung: TGG St.Gallen. ISBN 978-3-907112-46-5
Mit 14 Texten (Konrad Bitterli, Katja Blomberg, David N. Bresch, Annette Gigon, Johannes M. Hedinger, Invar-Torre Hollaus, Peter Hubacher, Patrick Rohner, Hans-Jakob Schindler, Yael Schindler Wildhaber, Ruben Alexander Schuster, Cornelia Schwierz, Lucie Tuma, Helmut Weissert, Roland Wäspe).

249

3.9.2021

Buchvernissage + Autorengespräch

Das Institute for Land and Environmental Art und der Künstler Patrick Rohner laden zur Buchvernissage und Autorengespräch ein. Die vom ILEA herausgegebene Publikation “Massenbewegungen” versammelt alle wichtigen Werkgruppen der letzten 20 Jahre und zeigt erstmals die gesamte Medienpalette, in der sich der Künstler ausdrückt. – DE/EN, 340 Seiten, Vexer Verlag, ISBN: 978-3-907112-46-5

Samstag, 25. September 2021, 13:30 Uhr, Berghotel Alpenblick, Tenna

Programm
13.30 Uhr Buchvernissage mit Apéro
14.00 – 15.00 Uhr Autorengespräch mit Patrick Rohner, David N. Bresch und Johannes M. Hedinger
15.00 Uhr Führung mit dem Künstler Patrick Rohner durch die Ausstellung im Berghotel Alpenblick

Bildschirmfoto 2021-09-03 um 11.36.08

14.8.2021

Vorschau Aclatobel

Vorschau auf den Kunstsommer 2022: im Juli wurde die ökoakustische Langzeit Beobachtung des Aclatobels im Safiental gestartet. Eine künstlerische Forschungsarbeit von Marcus Maeder, die auch der Teil der Art Safiental Biennale 2022 (Thema: “Learning from the Earth”) wird.

236958586_10158865513064215_3138499921681705553_n

238092041_10158865513089215_3299726389216065255_n 234088658_10158865513274215_2004285111916229952_n
14.8.2021

Podcast – 2. Staffel

Es wurden 6 weitere Talgespräche auf unserem Podcast aufgeschaltet. Der ILEA-Podcast ist eine Sammlung von kurzen Audio-Interviews mit Akteuren des Institute for Land and Environmental Art sowie Bewohner*innen des Safientals.
Aktuell sind über 30 Gespräche auf Soundcloud verfügbar. Sie wurden alle geführt von Dominik Landwehr.

235714423_10158861448254215_6655562526894241650_n

5.1.2021

ILEA Podcast

ILEA-Podcast ist eine Sammlung von kurzen Audio-Interviews mit Künstler*Innen der Art Safiental Biennale 2020, Teilnehmer*innen der Alps Art Academy 2020, Mitarbeiter des Institute for Land and Environmental Art sowie Bewohner*innen von Tenna.
Aktuell sind 25 Gespräche (alle geführt von Dominik Landwehr) auf Soundcloud verfügbar. Weitere Gespräche mit Künstler*innen der Biennale 2020 und Talbewohner*innen sind in Planung.
Alle Gespräche werden 2021 auf die im Aufbau befindende ILEA Institut-Website migrieren.

podcast soundcloud

1.1.2021

ILEA Ausstellung: Patrick Rohner

Seit Sommer 2020 finden im ILEA Institute for Land and Environmental Art im Berghotel Alpenblick Tenna regelmässig auch indoor Ausstellungen statt. Aktuell ist es die Ausstellung “STEINE ZEICHNEN” von Patrick Rohner. Es ist eine Fortsetzung seiner Biennale Arbeit von 2020. Damals entstanden im schwerzugänglichen Carnusatobel bei Safien-Platz zwölf «Steinzeichnungen», die nun erstmalig zu sehen sind. Zu Beginn des Sommers 2020 wurden grosse, weisse Büttenpapiere in die Schluchtlandschaft ausgelegt, mit je einem grossen Stein beschwert und knapp fünf Monate der Witterung ausgesetzt. Im November 2020 wurden dann die Blätter gehoben und die Prozessarbeit beendet. Deutlich zeichnen sich die Silhouetten der Steine ab, hervorgerufen von eingeschwemmten Sedimenten der darüber liegenden Steine, teils vermischt mit Material des umliegenden Wald-, Fels- und Flussbodens. Der Künstler setzte einen Rahmen, die Natur führte den Pinsel. Ein «Natural Ready Made».

DSC_1848

Die Resultate sind bis zum 24. Oktober 2021 im Berghotel Alpenblick zu sehen, zusammen mit zwei weiteren Werkblöcken: den «Begehungen» und «Wasserzeichnungen».

«Begehungen» sind mehrstündige Wanderungen im Safiental, während denen der Künstler tausende von Fotos von der Landschaft und den Topographien macht. Abzüge dieser Bilder fügt er dann anschliessend zu einem grossen quiltartigen Teppich zusammen. In einem jüngsten Schritt übernimmt neu nun eine Drohne dieses visuelle Abtasten. Der dritte Komplex, die «Wasserzeichnungen» entstehen regelmässig im Atelier des Künstlers, parallel zu Rohners ebenfalls meist über Jahre prozessual entstehenden Ölgemälden. Über mehrere Monate werden horizontal ausgelegte Papiere mit farbigem Wasser begossen und eingetrocknet. Dies führt zu zufälligen Strukturen und letztendlich imaginären Landschafen.

DSC_1836

Mittels Videos, Materialvitrine, Handbibliothek, Schaubildern und Saaltexten werden die verschiedenen Zyklen und Arbeitsschritte dem Publikum näher gebracht.

Komplette Werkliste + Foto-Rundgang > PDF
Kuratiert von Johannes M. Hedinger

Im Sommer erscheint die Monographie «Patrick Rohner: Massenbewegung» im Vexer Verlag St.Gallen/Berlin. Die die entsprechende Buchvernissage wird noch gesondert kommuniziert.
Informationen zu Patrick Rohner:  www.patrickrohnerartist.com

Foto QR Code