Art Safiental

EARTHWORK PLANTED

Facebook Instagramm

Mirja Busch: EARTHWORK PLANTED

1. Strasse zu den Camaner Hütta, GPS: 46.665018, 9.284343
2. Weg zu den Hofer Hütta, GPS: 46.681867, 9.295583
3. Weg zu den Bruschgaläschger Hütta, GPS: 46.686667, 9.298850
4. Weg zu den Güner Hütta, GPS: 46.708917, 9.313833
5. Salpänner Wald Weg, GPS: 46.719717, 9.320933
6. Berghotel Alpenblick in Tenna, GPS: 46.746700, 9.338983

Wanderkarte012

Für ihre Intervention im Safiental hat die Künstlerin Steine von Originalorten weltbekannter amerikanischer Land Art-Werken wie der Spiral Jetty, dem Double Negative oder den Sun Tunnels in regelmässigen Abständen auf einer Linie von exakt zehn Kilometern Länge im Safiental vergraben. Einzig kleine Tafeln kennzeichnen die Stellen. Die konzeptionelle Arbeit verweist auf die künstlerischen Strategien der historischen Land Art-Bewegung und wie aus der vermeintlichen Abwesenheit eines Kunstwerks Mediatoren entstehen, die untrennbar zum Kunstwerk gehören. Für die Künstlerin ist Land Art denn auch das Aktivieren und Animieren der Betrachter sich auf die Reise hin zu dem Ort der physischen Erfahrbarkeit zu begeben.

6 Originalsteine von US Land Art-Arbeiten (je ca 4 cm), Pflanzschilder und Infotafel.

UNTERSTÜTZUNG/DANK: Gemeinde Safiental, Göbel Stempel + Schilder GmbH, Geronimo Dörig, Roman Hunger, Josua Stoffel, Ignacio Farias, Erik Seth